Beiträge

Aktuell verlieren wegen der Corona Krise viele Leute Ihre Jobs, und wenn wir die fortschreitende Digitalisierung gleich mitdenken, ist das vielleicht sogar erst der Anfang einer größeren Welle.

Aus den Erfahrungen mit verschiedenen Kundenprojekten in 2020 möchte ich Ihnen 3 Tipps mit auf den Weg geben, falls das Thema Trennungsmanagement für Sie in diesem Jahr relevant wird.

1. Denken Sie über ein Freiwilligenprogramm nach 

Wenn Sie Personal im größeren Umfang abbauen müssen, könnte ein Freiwilligenprogramm eine interessante Möglichkeit sein. Ziel ist eine schnelle und faire Trennung, die versucht ohne betriebsbedingte Kündigungen auszukommen. Wenn Sie die Aufhebungsangebote mit einen Outplacement Angebot verbinden, kann dies die Akzeptanz deutlich erhöhen. Es gibt dazu auch abgespeckte und kostengünstige Outplacement-Varianten, die die Betroffen auffangen und für eine Neuorientierung vorbereiten.

 

 2. Bereiten Sie Trennungsgespräche gut vor 

Trennungsgespräche zu führen ist eine hoch emotionale Sache. Darunter leiden nicht nur diejenigen, die von der Kündigung betroffenen sind, sondern auch die Führungskräfte selbst.  Die Gesprächsführung im Trennungsgespräch hat maßgeblichen Einfluss auf den Ausgang des Gespräches. Hier die wichtigsten Fragen, mit denen sich Führungskräfte vorbereiten können.

a, Welche Rahmenbedingungen muss ich im Vorfeld unbedingt klären?

Wer genau führt die Gespräche? Wo sollen die Gespräche stattfinden? Wer lädt ein? Was steht in der Einladung? Soll es ein Aufhebungsangebot geben? Das sind nur einige Fragen, die unbedingt im Vorfeld genau besprochen werden sollten.

b, Wie bereite ich mich selbst mental auf ein Trennungsgespräch vor?

Die eigene Einstellung und Haltung hat großen Einfluss darauf, wie das Gespräch verläuft. Wie stehe ich zu den einzelnen Mitarbeitern? Wie ist die Historie? Welche eigenen Emotionen spielen sich bei mir ab, die ich mit ins Gespräch hineintrage? Wie kann ich sicherstellen, dass das Gespräch wertschätzend abläuft? Oder fällt es mir vielleicht eher schwer die Trennung eindeutig auszusprechen?

c, Wie läuft ein gutes Gespräch idealtypisch ab?

Investieren Sie etwas Zeit und erarbeiteten Sie sich einen Gesprächsleitfaden, der Sie sicher durch die einzelnen Gesprächsphasen führt. Rechnen Sie auf jeden Fall mit Reaktionen und Einwänden Ihres Gegenübers.  Wenn Sie sich im Vorfeld schon mit den typischen Einwänden auseinandergesetzt haben, fällt es Ihnen dann im Gespräch leichter die passenden Antworten zu finden.

d, Mit welchen Reaktionen muss ich rechnen und wie gehe ich professionell damit um?

Sie denken Sie kennen Ihre Mitarbeiter? Bitte legen Sie sich lieber nicht zu vorschnell fest, wenn es darum geht, wie jemand auf eine angekündigte Kündigung reagiert. Mann kann das nie ganz genau wissen. Reflektieren Sie stattdessen die wichtigsten stereotypen Verhaltensmustern, dann sind Sie gut vorbereitet und können passend reagieren. Während manche Menschen emotional reagieren (z.B. wütend oder traurig), verhalten sich andere eher sachlich (wirken beherrscht oder steigen gleich in eine Verhandlung ein). Mit welchen Reaktionen können Sie besser umgehen und wie stellen Sie sich darauf ein?

Wenn Sie sich mehr Sicherheit wünschen und sich optimal auf die Trennungsgespräche vorbereiten wollen, kommen Sie gerne in mein virtuelles Training zur Vorbereitung. Das Angebot gibt es als Einzelcoaching, offenes Seminar und als Firmentraining.

 

3. Vergessen Sie die verbleibenden Mitarbeiter  nicht. 

Wenn Sie kurz darüber nachdenken, wird Ihnen schnell klar, dass ein Personalabbau auch Auswirkungen auf die verbleibenden Mitarbeiter haben wird. Denken Sie dabei nicht nur an die Neuverteilung von Aufgaben und Umstrukturierung von Prozessen, sondern bedenken Sie auch die psychologischen Effekte. Während manche vielleicht aufblühen und froh sind nicht zu den Betroffenen zu gehören, gehen andere in den aktiven oder passiven Widerstand. Es lohnt sich, wenn Sie sich schon im Vorfeld auf mögliche Reaktionen vorbereiten und Ihre Mitarbeiter proaktiv wieder ins Boot holen.

Wenn Sie sich Unterstützung zur Vorbereitung Ihres Trennungsmanagements wünschen, nehmen Sie Kontakt auf.
Für größere Projekte habe ich einen Arbeitsrechtler und einen Spezialisten zur Ausarbeitung von Freiwilligenprogrammen und Verhandlungen dem Betriebsrat etc. in meinem Netzwerk.

Photo by Charles Deluvio on Unsplash